Der Fußsack im Test

30.07.2015
Kategorie: Aktuell

Wenn die Chemie stinkt rümpft der Verbraucher die Nase.

Fußsäcke sind ideale Begleiter für Mamas, die ihr Kind durch die kalte Jahreszeit spazieren fahren. Die Nachfrage steigt, wenn die Temperaturen sinken. Das Baby soll es im Herbst und Winter warm und kuschelig haben. Doch hüllt sich das Kleinkind wirklich immer in ein gesundheitlich unbedenkliches Produkt?

Das Verbrauchermagazin Ökotest hat im Oktober 2014 fünfzehn Fußsäcke getestet. Mit „Sehr gut“ und „gut“ schnitt keines der Testprodukte ab. In zwei Fußsäcken wies man Schadstoffe nach, die die gesetzlichen Grenzwerte überschritten. In allen Fußsäcken verwendete man optische Aufheller, die allergische Reaktionen auslösen. Damit der Fußsack beim Joggen nicht verrutscht, sind Weichmacher nötig, die das Antirutschmaterial Kunststoff auf der Rückseite des Fußsacks geschmeidig halten. Hersteller nutzen dafür beispielsweise PVC (PolyVinylChlorid). Darin sind gesundheitlich problematische Phthalate enthalten, die wie Hormone wirken und bei erhöhter Konzentration Unfruchtbarkeit auslösen. Zwangsläufig erhöhen steigende Ansprüche des Verbrauchers an Farbe und Design auch den Einsatz von Farbstoffen, die wiederum krebserregend sein können. Schadstoffen, die Ökotest entdeckt hat, und für die es noch keine gesetzliche Regelung gibt, richtet sich das Verbrauchermagazin nach den Anforderungen unterschiedlicher Textilsiegel oder Empfehlungen.

HIER zu den Testergebnissen Fußsäcke für Kinderwagen von Ökotest

Umso besorgniserregender, wenn sich Hersteller keine Gedanken darüber machen, welchen nachhaltigen Einfluss Sie mit ihren Produkten auf gerade im Leben angekommene Erdenbürger  haben.

Wir von Baby und mehr sind uns der Verantwortung bewusst und haben unser Produkt „ByBoom®-Einschlagdecke" vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit im Mai 2013 durch die staatliche Lebensmittelüberwachung (LMÜ) auf chemische Farbstoffe prüfen lassen. Das Ergebnis: schadstofffrei und sicher! Es gehört zu unserer Firmenphilosophie, die Gesundheit unserer Kinder nachhaltig zu fördern. Deshalb entsprechen alle unsere Artikel made in EU den strengen Europäischen Anforderungen für Baby- und Kleinkind-Produkte.

Also rümpfen Sie einfach die Nase, wenn mal wieder ein Fußsack nach Chemie stinkt. Aber dann stecken Sie Ihren Riecher lieber in Produkte, die Ihnen nicht auf die empfindlichen Geruchsnerven gehen!


 

Autoren:
Ivana Lorenz,
Nicole Kleim