Klangmassage für ADHS-Kinder

22.10.2015
Kategorie: Rund ums Baby

ADHS-Kinder reagieren positiv auf Klangimpulse

„Sie hört Musik nur, wenn sie laut ist…“ Diese Liedzeile von Herbert Grönemeyer pulsiert in den Ohren derer, die sie hören können. Alle anderen haben den Bass unter der Haut. Sie fühlen die elektrisierenden Schwingungen der Musik, ohne dass sie einen Ton über den Gehörgang wahrnehmen. Der Beat beeinflusst den Körper, stimuliert ihn und bestimmt das Tempo, mit dem er den Puls entweder beruhigt oder auf hundertachtzig bringt. Intuitiv weiß jeder, welche Art von Musik guttut und welche in den Wahnsinn treibt. Doch welche Tonfrequenz ist nötig, damit die Vibration der Musik wie eine zarte Massage tief im Inneren des Körpers wirkt?

Normalerweise gibt unser Herzschlag den Rhythmus im Leben vor. Musik steuert unsere Atmung, und wie ein Dirigent bestimmt sie die Geschwindigkeit unseres Blutkreislaufs. Sie erreicht mit ihren akustischen Wellen unsere schwingfähigen Organe. Sind die Schwingungen im Einklang, entstehen Resonanzen. Unser Körper entspannt, weil die Frequenz passt. Weichen die Schwingungen voneinander ab, führt dies zur Unruhe.

Die Zivilisationskrankheit ADHS, auch als Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom bekannt, ist eine psychische Störung, die sich bereits im Kindesalter durch körperliche Unruhe und einen Mangel an Konzentration äußert. Verursacht unter anderem durch Stress und Reizüberflutung. Die Schwingungen von außen prallen ungebremst auf die kleinen Körper und disharmonieren mit deren eigenen.

Die siebenundvierzigjährige Sigrid Siemens arbeitet seit acht Jahren mit Klang und Holistic Pulsing und seit ungefähr einem Jahr in ihrer Tölzer Praxis mit von ADHS betroffenen Kindern, deren Rhythmus aus den Fugen geraten ist. Sie setzt Klangschalen ein und gibt den Kindern damit einen neuen Takt vor. Mit einem hölzernen, filzbezogenen Klöppel erzeugt sie aus einer Klangschale spür- und hörbare Schwingungen, die die Zellen durchdringen und sanft in Vibration versetzen. Das geschieht dadurch, dass das im Körper befindliche Wasser die akustischen Wellen weiterträgt und das Gewebe auf molekularer Ebene massiert. Ein Impuls, der das System Körper zum Mitschwingen animiert. Die Kinder sollen in Resonanz gehen. Mit sich und der Welt. Und die Regenerationsfähigkeit des Körpers soll wiederhergestellt beziehungsweise verbessert werden.

Eine Klangschale ähnelt in ihrer Form einer Essschale und besteht aus verschiedenartigen Metalllegierungen. Sie erzeugt je nach Größe hochklingende oder tiefklingende Töne. Direkt auf den unteren Teil der Wirbelsäule, dem zentralen Element des Körpers, angesetzt und angeschlagen, erreicht sie mit ihrem Klang im Normalfall den gesamten Organismus. Stößt die erzeugte Schwingung auf Widerstand, ist der Energiefluß entweder blockiert, oder aber der Ton harmoniert nicht mit dem Gewebe. So wie man das Wachstum von Pflanzen mit Tönen beeinflussen kann, so nutzt Sigrid Siemens die Kraft der Klänge, um positiv auf Kinder einzuwirken. Ihr Erfolg liegt in langjähriger Erfahrung im Vertrauen auf ihre Intuition und in ihrer Verbindung zur Natur.

Die freigesetzten Töne einer angeschlagenen Klangschale strömen wie eine Welle durch jede einzelne Körperfaser. Ihre Energie gleicht einer sanften musikalischen Flut, die das Gewebe in Schwingung bringt und die Gedanken sanft mitfließen lässt. Auch Kinder konzentrieren sich ganz auf dieses angenehm kribbelnde Gefühl. Sie vergessen dabei Druck und Hektik des Alltags und erlauben ihren Körpern, im Genuss der Schallwellen zu entspannen.

Viele Arten von Problemen, ob Eifersucht, Angst oder Überforderung, sind mit dieser energetischen Methode behandelbar. Für Sigrid Siemens ist der heilsame Aspekt von Tönen ein Mittel zur Lösung von Blockaden. Sie bezeichnet sich selbst als Souffleuse, die gesundheitliche Hänger ihrer kleinen und großen Patienten wahrnimmt und sie flüsternd darauf hinweist. Sie signalisiert ihnen, auf ihren Körper zu hören, sich selbst zu spüren und eigene Grenzen anzuerkennen. Gerade ADHS-Kinder haben oft Schwierigkeiten, sich abzugrenzen. Sie brauchen Rituale, um ihren Anker zu finden. Sigrid Siemens verhilft den Kindern dazu, dem täglichen Kampf der Reizüberflutung mit geistiger Leichtigkeit zu begegnen und sich selbst vor einem Zuviel zu schützen.

Auch bei fehlender Mutterliebe stellt Sigrid Siemens die Verbindung zwischen Mutter und Kind her, indem sie mit gesprochenen oder melodischen Tönen Kontakt zum noch ungeborenen Kind im Bauch aufnimmt. Holisting Pulsing ist das Zauberwort. Durch sanftes Berühren, Wiegen und Schaukeln versetzt sie den gesamten Organismus mit ihren Händen in eine Art Urschwingung. Manche Babys drücken sich in ihre Hand, andere verziehen sich. So erspürt sie den Grundtypen und beginnt, mit dem Baby zu kommunizieren. Eine Mutter berichtete nach ihrem Besuch bei Sigrid Siemens, sie hätte geträumt, ihr würden viele Fäden wachsen. Fäden, die sie und ihr Kind wieder verbinden. Ein Traum, der symbolischen Charakter hat und Realität werden kann, wenn die Mutter ihre Fäden dann an- und in die Hand nimmt. Das Wissen um die Existenz dieser Fäden bringt sie dazu, die Verantwortung für ihre Situation zurückzuerlangen.

Alles, was lebt, schwingt. Eine Massage, die auf dieser Erkenntnis aufgebaut ist, und die sich deren Wirkung zunutze macht, ist eine Kraft mit befreiendem Ergebnis. Sowohl für die Seele von Kindern als auch für die von Erwachsenen.

Zur Info:
Dank ihrer Wertevorstellung und ihrer Verbindung zur Natur hat sich Sigrid Siemens entschieden, ihren Patienten eine Zahlungsmethode anzubieten, die außergewöhnlich ist. Jeder zahlt, was er zahlen kann oder zu zahlen bereit ist. Wer mehr erfahren möchte, schreibt bitte an: sigrid.siemens@gmx.de

Autoren:
Nicole Kleim,
Ivana Lorenz